JUNIOR COMPANY

THEY MIGHT BE GIANTS (2013)

 

Ein neues Ensemble nimmt seine Arbeit auf! Mit der notwendigen Förderung, die vor allem die im Umgang mit Kindern und Jugendlichen notwendige Kontinuität und Perspektive schafft, ist der Traum einer Junior Company und einer ersten Premiere in Kooperation mit dem THEATER BONN wahr geworden! Die Idee: Professionelle Künstler erarbeiten gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen ein Tanzprojekt nach künstlerischen Gesichtspunkten – und einer Arbeitsweise, gleich ob Kinder

oder professionelle Tänzer auf der Bühne agieren. Ein Konzept, dem die Schulprojekte von CocoonDance schon seit 2006 folgen. Aus dieser ersten, noch eher intuitiven Begegnung zwischen Schülern und Tanzkünstlern entstanden nicht nur weitere preisgekrönte Projekte, sondern auch eine eigene Philosophie. Das Material für das Stück entwickelt die Choreographin gemeinsam mit den Darstellern durch Übungen und Improvisationen, eine Arbeitsweise, die typisch für CocoonDance ist, gleich ob Kinder oder

professionelle Tänzer auf der Bühne agieren. Schulprojekte, meist im Rahmen des NRW-Landesprogramms „Kultur und Schule“, sind seither für CocoonDance zu einem, sich wechselseitig bereichernden, neuen Arbeitsfeld geworden.

Die Idee eines tiefgreifenden und kontinuierlichen Projektes auch außerhalb des schulischen Rahmens ist seither weiter gewachsen und gereift. Mit der Junior Company wurde nun ein Entwicklungs-raum für bis zu dreißig Heranwachsende zwischen 7 und 16 Jahren geschaffen, in dem ein Bewusstsein für die eigene Kreativität, Ausdrucksform und -sprache entstehen kann. In ihm soll es möglich sein, eigene Geschichten zu erfinden, zu choreographieren und unter Anleitung eines professionellen Teams zu erfahren, was es bedeutet künstlerisch zu arbeiten. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit, in der die Stärken eines jeden in die Gestaltung einfließt, ist die Basis dieser Arbeit. Ohne „Casting“ ist die

Junior Company offen für alle, die tanzen wollen. Hier wird mit dem umgegangen, was jeder kann, und jeder kann etwas. Im Mittelpunkt aber steht das Künstlerische. „Die Kunstform Tanz soll für Schülerinnen und Schüler im Rahmen des realen Theater-betriebs erleb- und erfahrbar sein – und zwar auf höchstem künstlerischen Niveau. Sie erarbeiten gemeinsam mit Tänzerinnen und Tänzern eigene Produktionen und eignen sich in diesem Prozess das Theater als ihren Lebens- und Erfahrungsraum

an.“ (Ausschreibung von TANZFONDS PARTNER)

Nach einer ersten Erprobungsphase mit regelmäßigen Trainings-einheiten, Workshops und Showings im Laufe des letzten Jahres konnte sich dann ab August 2012 jeder selbst für das Aufführungs-projekt im Januar 2013 entscheiden.

Mittlerweile ist aus einem kleinen „Spiegel“ unserer Gesellschaft mit Individuen verschiedenster Ethnien und Kulturen eine verschworene Gemeinschaft geworden, und somit hat sich auch eine kleine Gesellschaftsutopie verwirklicht.

Die Inszenierung THEY MIGHT BE GIANTS erzählt keine Geschichte, sondern versucht mit den Kindern und Jugendlichen als puren Darstellern und mit einfachsten Mitteln, die Magie des Theaters zu

erschaffen. Die erste Inszenierung der Junior Company thematisiert Anfang und Beginn, die Entdeckung und Inbesitznahme einer etablierten Theaterbühne durch eine neue Generation von Darstellern, und die Kraft der Verwandlung auf der Bühne.

 

THEY MIGHT BE GIANTS sind: Anna Costanzo, Arne Rimroth, Carla Heuser, Celina Juraga, Dilana Ouso, Elias Sabour, Felix Pohl, Gesa Thiessen, Jan Lukas Knecht, Jan Vorwälder, Johanna Riedel, Johanna Hoch, Joshua Hernandez,

Kim Sani, Leonardo Pirahmadian, Lisa Marie Bachem, Lilly Schönewald, Linus Pelka, Lucia Juraga, Marco Pfister, Mari Ann Stegmaier, Marja Riekenbrauck, Max Böhm,Meret Riekenbrauck, Nana Williams, Nils Heuser, Salma Karroud, Sophie Sabour.

Choreografie, Inszenierung Rafaële Giovanola in Zusammenarbeit mit Marcelo Omine und den Mitgliedern der Junior Company Bonn // Musik Jörg Ritzenhoff (außer BIRDHOUSE IN YOUR SOUL von John Flansburgh und John Linnell) // Ausstattung Annika Ley // Assistenz Nora Böttger // Dramaturgie Rainald Endraß

Eine Kooperation von CocoonDance und THEATER BONN. 

Gefördert durch: Landschaftsverband Rheinland (LVR), RheinEnergieStiftung Kultur, Bundesstadt Bonn und TANZFONDS PARTNER – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes 

Termine THEY MIGHT BE GIANTS

 

03.032012 // 18:00 Uhr, Theater im Ballsaal

Showing 

 

28./ 29.06.2012, Theater im Ballsaal

CHACKALACKA! - 2. Showing der „Junior Company“ in Zusammenarbeit mit „Projeto os meninos da 13 de maio São Paulo

 

23.09.2012, Theater im Ballsaal

Workshop + Tag der Offenen Tür im Rahmen des Festivals INTO THE FIELDS

 

12.12.2012, Alte Feuerwache Köln

Showing im Rahmen von „dynamo – junger Tanz in Köln“

 

Kammerspiele Bad-Godesberg

THEY MIGHT BE GIANTS!

30.01.2013 - Premiere

03.02.2013

04.02.2013

Gefördert durch: Landschaftverband Rheinland (LVR), Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, RheinEnergieStiftung Kultur, TANZFONDS PARTNER – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Bundesstadt Bonn

 

2402.2013, COMEDIA Theater Köln

Aufführung und Workshop für Kinder und Jugendliche von 8-12 und 12–16 Jahren.

21.06.2013, 11 + 19 Uhr, 6. Festival RAMPENLICHTER, schwere reiter

 

12.07.2013, 19 Uhr, Eröffnungsprogramm des 11. Schultheaterfestivals spotlights der Jungen  Theatergemeinde Bonn, Theater im Ballsaal

THEY MIGHT BE GIANTS!  (Ausschnitte)